Flur


Flurmöbel sind das optische Willkommen

Heimkommen und Wohlfühlen! Der Flur ist der erste Raum, den man beim nach Hause kommen betritt. Ist er freundlich und funktionell, fühlt man sich gleich willkommen. Alles hat seinen Platz, man stolpert nicht über Schuhe oder Schirme, der Mantel verschwindet im Schrank, die Tasche hat ihren Stammplatz, ebenso der Hausschlüssel. Wohnen beginnt also schon im Vorraum.
Der Flur ist auch der Raum in einem Haus, der selbst jenen einsehbar wird, die nur schnell mal etwas abgeben wollen. Pizzadienst, Postbote oder die neugierige Nachbarin bekommen schon mit dem ersten Blick in den Flur einen Eindruck von den Bewohnern. Und Hand aufs Herz: Wer will nicht so auf den ersten Blick gleich einen guten Eindruck machen? Eben. Daher sollten Flurmoebel kein Sammelsurium wuchtiger Einzelteile sein, die scheinbar zufällig angeordnet herumstehen. Passende Flurmöbel lassen auch jeden noch so kleinen oder engen Eingangsbereich größer erscheinen, weil sie der Ordnung dienen. Machen Sie sich ein Konzept wie der Eingangsbereich durch Flurmöbel gut genutzt werden kann und dennoch eine Augenweide wird. Je kleiner der Raum ist, desto wichtiger ist es, dass die Flurmöbel klare, einheitliche geschlossene Fronten aufweisen. Das schafft optische Großzügigkeit, der Raum wirkt weiter. Auch mit der Farbgebung kann man den optischen Eindruck verbessern. Helle Farben wirken freundlich, dunkle Farben drücken in kleinen Räumen auf das Gemüt. Will man den Flur dennoch in einer dunkleren Farbe streichen, zum Beispiel in einem satten Bordeaux oder warmen Braun, sollte man zumindest der Decke einen hellen Ton geben. Die Flurmöbel sollten dann aber unbedingt eher helle Nuancen in der Farbgebung haben. Auch für das persönliche Wohlgefühl ist ein schön gestalteter Vorraum durch ansprechende Flurmöbel wichtig.
Schließen Sie also für einen Moment die Augen und stellen Sie sich Ihren Flur so vor, wie er für Sie perfekt wäre. Danach gehen Sie frisch ans Werk, messen ihn aus und machen eine Skizze. Nun müssen Sie sich darüber klar werden, was Sie alles im Flur unterbringen möchten. Ganz klassisch finden im Vorraum Schuhe und Garderobe Platz. Vielleicht können Sie aber noch viel mehr aus Ihrem Eingangsbereich machen. Fügen Sie Ihrem Plan hinzu, was Sie aus ihrem Idealbild noch in Erinnerung haben, das Ihren Flur zu einem besonders schönen Raum machen würde. Achten sie dennoch darauf, dem Raum und damit sich selbt nicht zu viele unterschiedliche Flurmöbel zuzumuten.

Praktische Flurmöbel

Oft ist es gerade der Flur, der neben einem praktischen Schuhkipper und einer Hängegarderobe weiteren Stauraum in einer Wohnung bieten soll. In jedem Haushalt fallen unförmige Dinge an, wie zum Beispiel Kissen und Decken, die man nicht jeden Tag in Verwendung hat und die gut verstaut werden sollen - möglichst unsichtbar. Genau dafür eignen sich hier passende Flurmöbel. Eine Flurkommode kann da die richtige Entscheidung sein. Sie bietet außerdem auch noch Platz für Tücher, Handschuhe, Schals, Mützen, Utensilien zum Schuhe putzen und natürlich für Kamm oder Bürste. Besonders nett sieht es aus, wenn man über die Flurmöbel wie die Kommode oder einen halbhohen Flurschrank einen großzügigen Flurspiegel anbringt, natürlich schön gerahmt und eventuell mit Facettenschliff. Er vergrößert den Raum optisch und ist praktisch für den letzten prüfenden Blick bevor man die Wohnung verlässt. Auch ein hübsches Schlüsselbrett sollte als Ergänzung nicht fehlen. Damit vermeidet man das lästige Suchen nach seinen Auto- oder Wohnungsschlüsseln, man weiß immer genau, wo sie zu finden sind. Damit auch der Regenschirm bei Bedarf schnell zur Hand ist, empfiehlt es sich einen Schirmständer als unbedingt nötiges Flurmöbel zu betrachten. Ihn gibt es in unterschiedlichsten Designs: klassisch streng aber auch bunt und verspielt. Er kann durch seine auffällige Form ein richtiger Hingucker im Ensemble der Flurmöbel sein.

Flurmöbel für die exklusive Garderobe

Wählt man zusätzlich noch gemütliche und vielleicht sogar in einem ausgefallenem Design gehaltene Flurmöbel, kann das Unterfangen so gut gelingen, dass man sich fühlt, als wäre man in einem Wohnzimmer. Für einen so mit Flurmöbel gestalteten Eingangsbereich braucht man natürlich entsprechend Platz, das ist schon klar. Hier spricht man schon nicht mehr von einem ganz gewöhnlichen Flur, wie er in vielen Wohnbauten üblich ist, wo vielleicht gerade noch für eine Flurbank oder eine Truhe Platz ist. Diese beiden Flursitzmöbel sind besonders praktisch, weil sie einerseits Stauraum bieten und man sich auf ihnen bequem hinsetzen kann, um sich Schnürschuhe anzuziehen. Gerade bei einem Haushalt mit Kindern sind solche Flurmöbel sehr gefragt, denn meist sind es kleine Kinder, die sich hinsetzen müssen, damit man ihnen die Schuhe anziehen kann. Aber auch ältere Menschen wissen den Vorteil solcher bequemen Flurmöbel zu schätzen.

Flurmöbel für großzügige Eingangsbereiche

Wer das Glück hat, wirklich viel Platz im Vorraum zu haben, kann natürlich entsprechend großzügig Flurmöbel aufstellen und mit ihnen den Raum ansprechend gestalten. Der Ausdruck Flurmöbel ist allerdings ein sehr dehnbarer Begriff. Denn alles was Einem gefällt, kann man, sofern es der Raum zulässt, als Flurmöbel einsetzen. Besonders edel wirkt ein antiker Sekretär als Flurmöbel im Vorraum. Dem persönlichen Geschmack entsprechend dekoriert, bietet er auch den richtigen Platz für die aktuelle Einkaufsliste. Hier können eventuell auch die Visitkarten griffbereit untergebracht werden. Aber auch ein neutraler Flurtisch kann diese Dienste als Flurmöbel leisten. Wichtig dabei ist, dass er dem Stil der anderen Garderobenmöbel entspricht, oder aber auch ganz konträr dem gegenüber steht. Sind die in Glas und Metalloptik gehalten, kann ein antiker Tisch aus Nussholz als Kontrast sehr interessant wirken. Darauf kann man auch eine schöne Schale oder ein Teller stellen, die man statt es Schlüsselbords zur Ablage der Hausschlüssel nutzen könnte.
Auch ein charaktervolles Flurregal kann als Flurmöbel den Gesamteindruck der Einrichtung einer Flurgarderobe prägen. Es bietet Platz für besonders interessante Bücher, Familienfotos oder Urlaubssouvenirs.

Flurmöbel für viele Besucher

Hat man viele Besucher, wird das Fassungsvermögen der Garderobe und der Flurmöbel auf eine harte Probe gestellt. Ein stummer Diener kann da ganz praktisch als Ausweichgarderobe fungieren. Aber auch im Alltag leistet er als Flurmöbel gute Dienste, denn man kann an ihm ausprobieren, wie die persönliche Garderobe, zum Beispiel für das Business Treffen am nächsten Tag, aussieht.